Trommelfellschnitt & Paukenröhrcheneinlage Headerbild

Trommelfellschnitt & Paukenröhrcheneinlage. Zwei grundlegende Operationen zur Behandlung von Erkrankungen am Ohr.

Der Trommelfellschnitt und das Einlegen von Paukenröhrchen stellen in unserer Arbeit keine separaten und für sich allein stehenden medizinischen Leistungen dar. In der Regel führen wir sie aus, um damit weitergehende Eingriffe der Speziellen Ohrchirurgie einzuleiten, zu begleiten oder zu optimieren.

Unter dieser Voraussetzung stellt der Trommelfellschnitt eine wichtige Maßnahme dar, um zum Beispiel einen vorhandenen Mittelohrerguss operativ zu versorgen und im Ohr die nötige Entlastung zu schaffen. Der Trommelfellschnitt erfolgt über den Gehörgang und ist nur wenige Millimeter lang.

Die Paukenröhrcheneinlage stellt im Vergleich zum Trommelfellschnitt eine weitergehende Versorgung am Ohr dar. Sie muss dann ins Auge gefasst werden, wenn eine ausreichende Belüftung der sogenannten Paukenhöhle, also des Mittelohrs, über die Ohrtrompete nicht gewährleistet ist. In der HNO-Medizin verwenden wir für die Ohrtrompete auch den Fachbegriff Tuba eustachii. Für welchen Zeitraum das eingesetzte Paukenröhrchen im Ohr getragen werden muss, hängt vom individuellen Befund und dem Fortschritt des Heilungsprozesses ab.