Höckernase Headerbild

Ästhetische Nasenkorrektur der Höckernase. Eine prägnante Erhebung am Nasenrücken kann die ansonsten schöne Nasenästhetik stören.

Bei der diagnostisch ästhetisch Bewertung der Höckernase oder Adlernase geht es immer um eine zentrale Frage: Wie stark fällt die vorhandene Erhebung am Nasenrücken in der Frontansicht und im Profilbild ins Auge. Eine kleine, als harmonisch empfundene Verstärkung der Nasenrückenlinie ist häufig normal. Das Nasenbein geht von einem knorpeligen in einen knöchernen Anteil der Nase über. An dieser Stelle ist dadurch ein natürlicher Übergang vorhanden. Dennoch kann bereits eine kleine Erhebung oder ein kleiner Nasenhöcker eine optische Disharmonie erzeugen. Hier kann eine Rhinoplastik Abhilfe schaffen.

Wir sind mit unserer langjährigen fachärztlichen und operativen Kompetenz als Nasenchirurgen gerne für Sie beratend da. Wenn Sie die Form Ihrer Höcker- oder Adlernase als ästhetische Störung oder gar als seelische Belastung empfinden, beraten wir Sie umfassend zu den Möglichkeiten einer Nasenkorrektur. Bei der ästhetischen Nasenkorrektur der Höckernase geht es immer darum, die Linie und Formgebung des Nasenrückens  zu harmonisieren. Es soll ein stimmiger und wie fließend wirkender Ablauf der anatomischen Formen der Nase entstehen.

Ist die Nasenspitze einer Höckernase nach unten gebogen, entsteht der Eindruck einer Adlernase oder Habichtnase. Dies kann während der Rhinoplastik ebenfalls korrigiert werden. Lesen mehr dazu auf unseren Themenseiten Operationstechniken bei der Nasenkorrektur "OP-Technik Spreader-Flaps zu schonenden Korrektur der Höckernase" und Nasenspitzenkorrektur.