Dr. med. Stefan Maas – Spezialist für Plastische Gesichtschirurgie und komplexe HNO-Chirurgie

Dr. Stefan Maas Portrait

Als Patient mit einer störenden und belastenden Deformität der Nase oder mit einer komplexen, destruierend wachsenden Ohrerkrankung ist man auf den gut ausgebildeten Nasen- oder Ohrchirurgen angewiesen. Um auch bei anspruchsvollen plastischen Rekontruktionen ein harmonisches und voll funktionsfähiges Ergebnis erzielen zu können, wiebei ästhetischen Nasenkorrekturen mit besonderer Problemstellung, Nasennachkorrekturen nach erfolgter Nasenkorrektur mit unbefriedigenden Ergebnissen oder der ästhetischen Korrektur einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, ist umfassendes Wissen und Können in der plastischen Gesichtschirurgie und viel Erfahrung unabdingbar.

Trotz Enthusiasmus, Leistungswillen und entsprechender Vorqualifikation wird eine hochwertige und umfängliche Ausbildung in diesen beiden anspruchsvollen chirurgischen Disziplinen nur wenigen Ärzten zuteil.

Dr. Stefan Maas verfügt über eine umfassende Ausbildung und mehr als 15 Jahre Erfahrung in diesem komplexen Operationsgebiet. Neben seiner Spezialisierung auf die rekonstruktive und ästhetische Nasenchirurgie ist er versierter Schädelbasis-Chirurg.

Ausbildung zum HNO-Facharzt

Im Rahmen einer fundierten nationalen und internationalen akademisch-universitären, aber auch klinisch-chirurgischen Ausbildung habe ich die Qualifizierung zum Facharzt für HNO-Heilkunde sowie Kopf- und Halschirurgie absolviert.

Ausbildung zum Plastischen Gesichtschirurgen und Speziellen HNO-Chirurgen

Prof. Dr. med Wolfgang Elies

Mein besonderer Dank meinem klinisch-chirurgischen Lehrer Wolfgang Elies, der meine spezielle chirurgische Weiterbildung im Anschluss an die Ausbildung zum HNO-Arzt ermöglicht und unterstützt hat.

Meine Fachweiterbildung zum Plastischen Gesichtschirurgen (Plastische Operationen) und Speziellen HNO-Chirurgen erfolgte durch Wolfgang Elies. In vielen 7-Tage-Wochen hat er mich über Jahre hinweg mit großem persönlichem Engagement chirurgisch weitergebildet und an seinem riesigen operativen Erfahrungsschatz teilhaben lassen, den er als Neurochirurg, HNO-Arzt, Plastischer Kopf- und Halschirurg sowie als Plesterschüler sammeln konnte.

Die Teilnahme an einer Vielzahl von nationalen und internationalen Fortbildungen und ein daraus resultierendes Netzwerk habe ich ihm ebenso zu verdanken wie die nasenchirurgische Fortbildung durch Wolfgang Gubisch und die ohr- und schädelbasischirurgische Fortbildung durch Ugo Fisch und Thomas Linder.

Errungenschaften

Die Entwicklung des Kasseler L-Beam, die Etablierung des RHINO®-Workshop als größte deutschsprachige Praxisfortbildung für komplexe ästhetische Nasenchirurgie und die Tätigkeit als Tutor und Referent für die Fisch International Microsurgery Foundation wären ohne die intensive, fordernde und fördernde Ausbildung durch Wolfgang Elies nicht möglich gewesen. Das gilt vor allem auch für die Akkreditierung meiner Praxis als eines von weltweit 16 Zentren für Ohr- und Schädelbasischirurgie der Fisch International Microsurgery Foundation und die Gründung des RHINO-OTO-ZENTRUMS.

Nachhaltigkeit und Know-how durch Spezialisierung

Trotz einer ausgesprochen breiten und fundierten Ausbildung in allen Teilbereichen der Kopf- und Halschirurgie habe ich schon zu Anfang meiner Ausbildung die Akzente für eine hochspezialisierte nasen- und ohrchirurgische Tätigkeit gesetzt und mich mehr und mehr fokussiert und spezialisiert. Das führte zu dem Ergebnis, dass ich nunmehr seit einigen Jahren so gut wie ausschließlich nasen- und ohrchirurgisch tätig bin. Diese sehr hohe Spezialisierung bringt es mit sich, dass ich Patienten mit weniger gravierenden Beschwerden wie Erkältungskrankheiten, Schwindel, Heiserkeit, Halsschmerzen, Kehlkopferkrankung oder Mandelentzündung lieber an andere Kollegen weiterempfehle. Dafür stehe ich Ihnen aber bei allen Fragestellungen bzgl. einer Nasenkorrektur bzw. Nasennachkorrektur oder allen Ohr- und Schädelbasiserkrankungen (seitliche Schädelbasis) mit meiner langjährigen Erfahrung zur Verfügung. Und das kann ich auch einlösen, wenn Sie bereits mehrfach voroperiert sind.

Nationales und internationales Medizinstudium

  • Deutsches Staatsexamen (Universität Gesamthochschule Essen)
  • Amerikanisches Staatsexamen (ECFMG - Educational Commission for Foreign Medical Graduates, Philadelphia, USA)

Weiterbildung zum Spezialisten für komplexe HNO-Chirurgie und Plastische Gesichtschirurgie

  • Arzt für HNO-Heilkunde (Prüfung: Ärztekammer Westfalen-Lippe 2001)
  • Spezielle HNO-Chirurgie (Prüfung: Ärztekammer Westfalen-Lippe 2006)
  • Plastische Operationen (Prüfung: Ärztekammer Westfalen-Lippe 2006)

Praktische Tätigkeit

  • Department of Oto-Rhino-Laryngology, Manchester Royal Infirmary, England
  • Universitäts-HNO-Klinik Essen
  • Klinik für HNO-Heilkunde und Plastische Ohr- und Halschirurgie Bad Lippspringe
  • Klinik für HNO-Heilkunde und Plastische Operationen der Städtischen Kliniken Bielefeld-Mitte
  • Leitung der Sektion Plastische Operationen an der HNO-Klinik SK-Bielefeld, Chefarztstellvertretung für die Spezielle HNO-Chirurgie
    (Chefarzt: Prof. Dr. Elies)

Regelmäßige Fortbildung im In- und Ausland

  • Plastische Gesichtschirurgie
  • Mikrochirurgie des Ohres und der seitlichen Schädelbasis
  • Speicheldrüsenchirurgie und Gesichtsnervenchirurgie
  • Endonasale Chirurgie der Nasennebenhöhlen, der vorderen Schädelbasis und der Augenhöhle

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
  • APKO (Arbeitsgemeinschaft für plastische, rekonstruktive und ästhetische Kopf- und Halschirurgie)
  • Deutscher Berufsverband der HNO-Ärzte e.V.
  • International and European Rhinologic Societies
  • European Academy of Facial Plastic Surgery
  • Rhinoplasty Society of Europe
  • FIMF (Fisch International Microsurgery Foundation)
  • Expertenrat Deutscher Nasenchirurgen

Herr Dr. med. Stefan Maas setzt sich als Referent bei Kongressen, medizinischen Workshops und fachlichen Weiterbildungen für die Weitergabe fachmedizinischen Wissens ein. Darüber hinaus engagiert er sich für die Weiterentwicklung operativer Techniken.